Start Führerschein mit 17

Fahrschule J. Rohwer
Nassauische Str. 41
57299 Burbach

(02736) 1338
(0170) 4075790
info@fahrschule-rohwer.com


Theoretischer Unterricht:

Montag 18.30-20.00 Uhr
Mittwoch 18.30-20.00 Uhr
Donnerstag 18.30-20.00 Uhr
Anmeldung jeweils ab 17.00 Uhr


Führerschein mit 17 Drucken

Im Rahmen der Sonderregelung "Begleites Fahren" (BF 17) ist es Jugendlichen bereits ab 17 Jahren möglich, eine Fahrerlaubnis Klasse zu erwerben.

Diese Fahrerlaubnis gilt jedoch nur dann, wenn eine in der Prüfungsbescheinigung namentlich benannte Person als Begleitperson beim Führen des Fahrzeugs anwesend ist. Die Anzahl der zu bestimmenden Begleitpersonen ist nicht limitiert, jedoch müssen alle namentlich bei Antragstellung des Führerscheins genannt werden.

Das Ziel der erst seit einigen Jahren bestehenden Regelung ist es, die hohen Unfallquoten bei Fahranfängern zu senken, da diese häufig noch nicht über die notwendige Erfahrung, jedoch über eine hohe Risikobereitschaft verfügen. Die theoretische Prüfung kann frühestens drei Monate, die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor Vollendung des 17. Lebensjahres abgelegt werden.


Anforderungen an die Begleitperson(en) bei Antragsstellung:

  • Die Begleitperson muss mind. 30 Jahre alt sein.
  • Die Begleitperson muss mind. 5 Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis Klasse B (früher Klasse 3) sein.
  • Zum Zeitpunkt der Antragsstellung darf nicht mehr als 1 Punkt im Verkehrszentralregister vorhanden sein.

Anforderungen an die Begleitperson während der Fahrt:

  • Die Begleitperson darf nicht aktiv in die Fahrzeugbedienung eingreifen. Sie ist nicht verantwortlicher Führer des Fahrzeugs.
  • Die Begleitperson kann auf jedem beliebigen Fahrgastsitz des Fahrzeugs mitfahren.
  • Während der Fahrt gilt eine 0,5-Promille-Grenze für die Begleitperson.

Verstöße:

  • Wenn der Jugendliche ohne eine in der Prüfungsbescheinigung eingetragene Begleitperson fährt, muss er mit einem Bußgeld i.H.v. 50 EUR sowie einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Außerdem wird die Fahrerlaubnis widerrufen und darf erst nach Teilnahme an einem Aufbauseminar wieder erteilt werden.
  • Das Nicht-Mitführen der Prüfbescheinigung ist mit einem Verwarnungsgeld von zehn Euro belegt.